Suche auf der Seite:    

Was trage ich zur Umwelt bei?

Wer sich f├╝r den Bezug von ├ľkostrom entscheidet, ist sicher grunds├Ątzlich f├╝r den Umweltschutz und artverwandte Themen zu haben. Viele Verbraucher m├Âchten einen eigenen Beitrag dazu leisten k├Ânnen und haben auch schon auf anderen Ebenen damit begonnen, ÔÇ×die Welt zu verbessernÔÇť. Das geht mit Sicherheit auch nur, wenn jeder etwas nach seinen M├Âglichkeiten dazu beitr├Ągt. Da ├ľkostrom immer noch etwas teurer ist als normaler Strom, ├╝berlegen viele Verbraucher zuerst einmal, ob sie den Wechsel wirklich wollen. Wenn es nicht in diesem Bereich geht, dann vielleicht in einem anderen. Umweltschutz hat viele Gesichter, f├╝r eines davon entscheiden sich diejenigen, die ihren Strom gr├╝n haben wollen.

Was nutzt ├ľkostrom der Welt?

Erneuerbare Energien f├╝r oder gegen die Umwelt?Auch wenn Deutschland bzw. die Regierung geplant hat, bis zum Jahr 2022 aus der Atomenergie auszusteigen, k├Ânnte jeder Verbraucher durch den Wechsel zu einem ├ľkostromanbieter daf├╝r sorgen, dass es noch schneller geht. Jeder kann dazu beitragen, wenn er m├Âchte, so wird die klimafreundliche Art der Stromerzeugung noch erfolgreicher. Mit der herk├Âmmlichen Methode der Stromgewinnung lag laut einer Sch├Ątzung des Umweltbundesamtes der CO2-Emissionsfaktor im Jahr 2010 bei 563 g/kWh. Wer ├ľkostrom bezieht, verursacht beim reinen Strombezug keine Umweltbelastung. Lediglich beim Bau der Anlage f├╝r die Gewinnung des ├ľkostroms fallen solche Emissionen an.

 

Die Verbrennung von Kohle zur Gewinnung von Strom verbraucht an einem einzigen Tag fossile Brennstoffe, die die Natur vielleicht in Jahrhunderten entstehen lie├č. Die meisten Menschen, die dem entgegenwirken m├Âchten und deshalb den ├ľkostrom bevorzugen, denken auch daran, dass die jetzt auf der Erde lebenden Menschen nicht die Letzten sein werden und somit die Kinder der morgigen Generation auch ein Recht auf eine sch├Âne Welt haben. W├╝rde man sich nur auf die Kraft der Sonnenenergie bei der Energieproduktion st├╝tzen, k├Ânnte in jeder Sekunde 15.000 mal mehr Energie gewonnen werden, als die ganze Welt verbrauchen k├Ânnte. Mit der Kraft des Windes w├Ąren es immerhin noch 300-mal so viel, auch das ist eine beeindruckende Zahl. W├╝rde man diese erneuerbaren Energien f├╝r die Gewinnung von Strom nutzen, w├╝rde das Wort Energiekrise nicht mehr existieren.

 

Es ist auch nicht unbedingt ein schlagkr├Ąftiges Argument, wenn man einen hohen Strompreis f├╝r ├ľkostrom anf├╝hrt. Wer die M├Âglichkeit hat, Solarstrom selbst durch ein paar subventionierte Investitionen selbst herzustellen, kann f├╝r weniger als die H├Ąlfte des normalen Strompreises Energie nutzen. Wer die M├Âglichkeit nicht hat, sollte sich ├╝berlegen, Strom aus erneuerbaren Energien zu kaufen, denn auch das ist letztlich ein wichtiger Beitrag f├╝r eine gesunde Umwelt und damit auch f├╝r das eigene Wohlergehen.