Suche auf der Seite:    

Was tun im Schadensfall?

Grunds├Ątzlich sollte man einer Versicherung immer ein zus├Ątzliches Risiko anmelden, damit der Versicherungsschutz entsprechend aufgestockt werden kann. Auch die Tierhalterhaftpflicht sollte immer auf dem neuesten Stand sein, ein zus├Ątzlich angeschafftes Tier also immer gemeldet werden. Das Gleiche gilt nat├╝rlich auch beim Wegfall, wenn ein Tier also nicht mehr im Besitz des Eigent├╝mers ist. Werden mehrere Hunde oder Pferde gehalten, muss die jeweilige Anzahl in der Versicherungspolice genannt werden. Viele Tierhalter sind auch im Unklaren, ob der Versicherungsschutz nur besteht, wenn sie selbst mit dem Hund spazierengehen oder wenn ein Nachbar oder Bekannter das macht. In diesem Fall ist es unerheblich, wer mit dem Tier spazieren geht, weil das Tier der versicherte Gegenstand ist.

Wenn es ernst geworden ist

Labrador hat einen Schadensfall verursacht - Was tun?Meistens sind es Hunde, die einen Schaden verursachen. Entweder bei├čen sie einen anderen Hund oder einen Menschen. Manchmal laufen sie auch einfach ├╝ber die Stra├če und verursachen dadurch einen Verkehrsunfall. Nat├╝rlich gelten im Moment des Schadens die ├╝blichen Rettungsma├čnahmen, wenn ein Mensch gesch├Ądigt wurde. Dar├╝ber hinaus ist der Halter des Tieres aber auch dazu verpflichtet, den Schaden umgehend der Tierhalterhaftpflichtversicherung zu melden. Grunds├Ątzlich sollte man nat├╝rlich bem├╝ht sein, den Schaden umgehend zu melden. Die meisten Versicherungsunternehmen r├Ąumen daf├╝r einen Zeitraum von einer Woche ein, sp├Ąter eingehende Meldungen k├Ânnten dazu f├╝hren, dass die Zahlung der Leistung abgelehnt wird. Um es den Versicherungsnehmern so einfach wie m├Âglich zu machen, haben viele Versicherungsgesellschaften auf ihren Webseiten eine M├Âglichkeit eingerichtet, online den Schaden zu melden.

Die umgehende Meldung an den Versicherer hat ja auch den Vorteil, dass man sofort kl├Ąren kann, ob die Versicherung f├╝r den Schaden aufkommt. Das ist dann nicht nur pers├Ânlich von Vorteil, sondern f├╝r den Gesch├Ądigten auch. So k├Ânnen auch unberechtigte Anspr├╝che abgewehrt werden, eine solche Zusage sollte der Versicherungsnehmer nicht vorher geben. Um die korrekte Einsch├Ątzung vorzunehmen, sollten wahrheitsgem├Ą├če Angaben gemacht werden. Falsche Aussagen oder Besch├Ânigungen k├Ânnen zum kompletten Verlust des Versicherungsschutzes durch die Tierhalterhaftpflicht f├╝hren.