Die GEFA Bank bietet attraktive Vergütungen für das Festgeld

18.06.2013

Die GEFA mit Sitz in Wuppertal ist die deutsche Filiale der großen französischen Bank Société Générale und bietet ihre Kreditprodukte bislang ausschließlich gewerblichen Kunden an. Privatpersonen können bei der GEFA Bank sowohl auf einem Tagesgeldkonto als auch auf einem Festgeldkonto sparen und erhalten überdurchschnittlich hohe Zinsen. Eine Besonderheit bei der GEFA besteht darin, dass als Referenzkonto für das Festgeldkonto ausschließlich das Tagesgeldkonto der Bank dient. Für das Tagesgeldkonto kann der Kunde hingegen sein bei einer beliebigen Bank geführtes Bankkonto nutzen. Die GEFA wertet das Tagesgeldkonto vor allem als Konto für das vorübergehende Parken von noch nicht anderweitig angelegten Geldbeträgen und zahlt zurzeit für Guthaben unter zehntausend Euro keine Zinsen. (mehr …)


Auch die australische Notenbank senkt den Leitzins auf ein Rekordtief

29.05.2013

Die australische Notenbank senkte ihren Leitzins auf 2,75 % zu einem Rekordtief und ist damit nur eine unter mehreren Zentralbanken, die mit einem derartigen Vorgehen das Wachstum beeinflussen wollen. Nur wenige Analysten hatten damit gerechnet, dass die australische Notenbank mit einem ähnlichen Vorhaben aus ihren kürzlich abgehaltenen Strategieverhandlungen heraustritt. Und die beschlossene Reduktion um 0,25 % bewegte den australischen Dollar direkt zu einem Wertabstieg um einen halben Cent gegenüber dem amerikanischen Dollar auf $1.019. (mehr …)


Deutsche Bank Co-Chef Fitschen besorgt über niedrigen Leitzins der EZB

22.05.2013

Jürgen Fitschen, der Co-Chef der Deutschen Bank, fordert ein Ende der Niedrigzinspolitik, wie laut Spiegel aus einem Interview hervorgeht, das der Top-Manager der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) gegeben hat. (mehr …)


Weitere 2,8 Milliarden Euro für Athen

02.05.2013

Die Hilfe für die notleidenden Eurostaaten scheint auch in den nächsten Jahren und vielleicht sogar Jahrzehnten notwendig zu sein. Nachdem man Zypern vor ein Ultimatum gestellt hat, sind die unterschiedlichen Positionen der Märkte in Europa nach wie vor unsicher. Die entsprechende Entwicklung und vor allem die Folgen dieser Taktik der EU zeigen sich in dem neuen Finanzbedarf aus Athen. Griechenland braucht weiterhin Geld aus anderen Ländern, um nicht selbst über die Klippe zu springen und den Euro in eine gefährliche Situation zu bringen. (mehr …)


Vorsicht vor Lockangeboten bei Tages- und Festgeld

02.05.2013

Insbesondere nach der Finanzmarktkrise sind viele Verbraucher auf der Suche nach Geldanlagen, die eine hohe Rendite aufweisen. Die Kunden suchen dabei in der Regel konservative Bankanlagen, da sie im Zuge der Finanzmarktkrise mit Aktien und spekulativen Anlagen viel Geld verloren haben. Die Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen gewähren derzeit auf Tages- und Festgeldkonten jedoch nur sehr niedrige Zinsen. Verbraucher können allerdings immer wieder Angebote finden, deren Konditionen über denen der normalen Tages- und Festgelder liegen. Vor allem Direktbanken im Internet werben teilweise mit überdurchschnittlichen Zinssätzen, wie in unserem Tagesgeld Vergleich zu sehen ist. User, die im Internet einen Tages- und Festgeldvergleich machen, finden im Normalfall sehr schnell entsprechende Angebote. Kunden, die solche Angebote finden, sollten allerdings vorsichtig sein bzw. die Konditionen sehr genau studieren. Häufig handelt es sich nämlich um Lockangebote, die nur scheinbar attraktive Zinsen aufweisen. Nachfolgend werden die häufigsten Lockangebote der Direktbanken aufgeführt. (mehr …)


Wohin wird sich der Goldpreis orientieren?

24.04.2013

Die Verbraucher in Deutschland sind derzeit sehr verunsichert. Die Finanzmarktkrise hat gezeigt, dass die Währung in Gefahr ist und das komplette Finanzsystem auf einem sehr wackeligen Fundament steht. Die Pleite in Griechenland konnte in letzter Sekunde verhindert werden. Auch Zypern konnte kurz vor Schluss doch noch vor der drohenden Pleite gerettet werden. Allerdings ist der Preis, der dafür gezahlt werden musste, sehr hoch. Die Zinsen in Deutschland sind auf einem Rekordtief. Sparer bekommen kaum noch Renditen für ihre Anlagen. Die Menschen sind verunsichert und suchen Anlagen, mit denen sie sich in einer Krise schützen können. Im Zusammenhang mit der Finanzmarktkrise und auch jetzt nach der Krise wird von den Experten immer wieder Gold als Alternative genannt. Der Goldpreis ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Dieser Anstieg kann vor allem damit begründet werden, dass Gold als Krisenwährung gilt. Menschen kaufen in Krisenzeiten immer Gold, weil Gold sehr sicher ist. Doch nach der Krise konnte beobachtet werden, dass der Goldpreis stark gesunken ist. Daher fragen sich vor allem die Menschen, die jetzt eine gute Anlagealternative suchen, wohin sich der Goldpreis in Zukunft entwickeln wird. Die Entwicklung des Goldpreises hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. (mehr …)