Suche auf der Seite:    

Monatliche oder jährliche Zinszahlung?

J√§hrliche oder monatliche ZinszahlungWer sein Geld auf einem Festgeldkonto anlegen m√∂chte, hat dabei eine h√∂here Verzinsung im Sinn. Durch die Anlage auf diesem Konto k√∂nnen unterschiedlich hohe Geldbetr√§ge f√ľr mindestens ein Jahr angelegt werden und innerhalb dieses Zeitraumes ist das angelegte Geld auch nicht ohne Weiteres verf√ľgbar. Beabsichtigt der Anleger nach einem Jahr eine Anschaffung zu machen und m√∂chte daf√ľr noch sparen, lohnt sich eine Anlage auf dem Festgeldkonto besonders. Alternativ k√∂nnte auch ein Teil des Geldes auf einem Tagesgeldkonto angelegt werden, um notfalls schneller an einen Notgroschen zu kommen. Unabh√§ngig von der Dauer der Geldanlage auf dem Festgeldkonto kann eine wahlweise monatliche oder j√§hrliche Zinszahlung vereinbart werden. Wird sie monatlich gew√§hlt, k√∂nnte je nach Anlageh√∂he dieses Geld entweder investiert oder neu angelegt werden.

Unterschiede bei den Zinszahlungen

Die Zinszahlung, die j√§hrlich vereinbart wurde, bringt der Bank eine h√∂here Sicherheit, weil sie dieses Geld besser einsetzen kann. Das honoriert sie dem Festgeldkunden mit einem besonders guten Zinssatz, der im Umkehrschluss bei der monatlichen Verzinsung eben niedriger ausf√§llt. Wird statt der Auszahlung eine Gutschrift vereinbart, erh√∂ht das ebenso den Zinsertrag. Dies kann man an einem Beispiel mit 40.000 Euro, die √ľber 5 Jahre fest angelegt wurden, zeigen. Wird die Auszahlung jeweils zum Jahresende vorgenommen, erh√§lt der Anleger im Vergleich zu einer Auszahlung nach 5 Jahren rund 500 Euro weniger an Zinsertr√§gen.